Philosophie

Unsere Arbeit mit Kindern und Pferden

Im Vordergrund unserer Arbeit mit Kindern und Pferden steht, die Kinder anzuleiten eine Beziehung zum Partner Pferd aufzubauen. Dafür ist es unerlässlich die Sprache des Pferdes, seine natürlichen Bedürfnisse, Mimik und Verhaltensweisen kennen und deuten zu lernen. Wir Betreuer sehen uns hierbei als Dolmetscher für die Pferde. Reiten steht bei uns nicht an erster Stelle, sondern ist ein weiterer Schritt von Kommunikation zwischen Mensch und Pferd. Wir wollen unsere Pferde nicht benutzen, sondern auf ihre individuelle Tagesverfassung eingehen. Wichtig ist es uns den Nachmittag mit den Kindern und Jugendlichen so zu gestalten, dass er sowohl für Mensch als auch für Pferd positiv und zufriedenstellend verläuft.

Was lernen die Kinder und Jugendliche?
-Empathie gegenüber Mitgeschöpfen
-eigene Bedürfnisse auch mal hinten an zu stellen
-auf feine Zeichen anderer zu achten
-sich durchzusetzen
-präsent zu sein
-Disziplin
-zielorientiertes Handeln
-freundlichen Umgang miteinander

Was lernen die Pferde/Tiere?
-der Mensch nimmt Rücksicht auf ihre Bedürfnisse
-dem Menschen kann man vertrauen/sich anschließen
-mit Menschen zusammen erleben sie Positives
-der Mensch sorgt für die Sicherheit des Pferdes

Beim Reiten erlernen die Kinder und Jugendliche Grundkenntnisse im pferdefreundlichen und zwanglosen Reiten. Es werden neue Bewegungsmuster eingeübt, die Körperwahrnehmung wird gestärkt, sowie Koordination und Gleichgewicht angesprochen.

Gemeinschaftliches Miteinander auf dem Jugendreiterhof

Gemeinschaft wird auf dem Jugendreiterhof „groß geschrieben“. Alle Gruppen beginnen und enden gemeinsam. Neben der Arbeit der mit den Pferden steht auch die Versorgung der Pferde und Tiere auf dem Hof auf dem Programm. Eine besondere „Einrichtung“ sind unsere Hoftage, die jedes Reitkind absolvieren sollte um das Gemeinschaftsgefühl, sowie Verantwortlichkeit für Tiere und Hof zu stärken. Auch unsere Einsteller und viele ehrenamtliche, engagierte Mitglieder erledigen viele der täglich anfallenden Arbeiten.

Bei uns gilt: „Alle für das Wohl unserer Pferde und den Erhalt des Jugendreiterhofs.“